Allgemeine Ambulanz (Poliklinik)

Es handelt sich um ein multiprofessionelles, diagnostisches und therapeutisches Angebot für Patienten mit:

Im Rahmen der Ambulanz finden diagnostische Untersuchungen, Kriseninterventionen, Beratungen zur Weiterbehandlung sowie in besonderen Ausnahmefällen auch längerfristige psychotherapeutische Behandlungen statt.

Eine ambulante (Richtlinien-) Psychotherapie kann bei uns leider aus Kapazitäts- und Finanzierungsgründen nicht stattfinden. Die Überprüfung einer medikamentösen Behandlung und bei bestehender Indikation die Einleitung oder Empfehlung einer (begleitenden) psychopharmakologischen Behandlung ist Routine.

Wir bemühen uns, für jeden einzelnen Patienten eine optimale und passende weiterführende Behandlung zu finden und geben immer eine klare diagnostische Einschätzung und eine sinnvolle Behandlungsempfehlung. Hierbei besteht auch die Möglichkeit der Übernahme auf eine unserer Stationen (4095, 2024) oder in unsere Tagesklinik (4495) oder die Empfehlung einer ambulanten Psychotherapie.

Formalia: Grundsätzlich erfolgt die Anmeldung für ein Erstgespräch in unserer Ambulanz telefonisch, eine persönliche Kontaktaufnahme ist allerdings auch möglich. In der Regel sollte der Patient selbst anrufen, hierdurch können schon wichtige Fragen vorab telefonisch geklärt werden. Mitzubringen ist ein Überweisungsschein und/oder die Versichertenkarte. Bereits vor der Vergabe eines Termins bitten wir um aktuelle Befunde des Haus- und/oder zuständigen Facharztes oder sonstige vorhandene Unterlagen, um eine unnötige Verzögerung oder Fehlzuweisungen (und damit unnötig frustrierende Erfahrungen) zu vermeiden.